Logo Wohnheim Kull
News des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Leitbild des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Sponsoren Trägerschaft des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Organe des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Stellen im Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Links des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen Kontakt des Verein WohnPflegeHeime Schwamendingen
Kull Wohnheim Kull Wohnheim Kull Wohnheim









Kull
WohnHeim
und betreutes Wohnen

info@kull-wohnsch.ch

Winterthurerstrasse 522
8051 Zürich
Telefon 044 325 38 88
Fax 044 325 38 89
Wohnheim, betreutes Einzelwohnen, Wohngemeinschaft
Das Kull bietet mit seinen drei verschiedenen Wohnformen insgesamt 50 Plätze. Aufnahme finden Menschen
ab ca. 45 Jahren, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung eine langfristige Betreuung und Pflege benötigen.
Die Infrastruktur vom Wohnheim kann bei allen Wohnformen mitgenutzt werden. Alle Wohnformen befinden sich unmittelbar am Schwamendingerplatz und ermöglichen eine bestmögliche Teilnahme am öffentlichen Leben. Im Kull finden Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einen Wohn- und Lebensraum, der ihren Ressourcen und Bedürfnissen entspricht.
Die Wohnform wird den Wünschen und Ressourcen entsprechend ausgewählt. Die kleinen Wohneinheiten,
die wertschätzende Haltung dem Menschen gegenüber, die kompetente Betreuung im Bezugspersonensystem
und die individuell angepasste Tagesstruktur sollen dem Bewohner Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Gemeinsame Aktivitäten und Anlässe stehen allen im Kull wohnenden BewohnerInnen zur Verfügung. Sei dies die Bewegungstherapie, die Aktivierungstherapie, Feste, gemeinsame Ferien etc. Wer Lust hat, kann auch eine Aufgabe im Kull-Haushalt übernehmen. Das Küchenteam bietet Teil- oder Vollpension und serviert persönlich die abwechslungsreichen Menüs im gemeinsamen Speisesaal. Für die medizinischen sowie psychiatrischen Belange besteht freie Arztwahl. Bei Bedarf steht der Heimarzt Dr. med. U.Werner und der Heimpsychiater, Dr. med. E.Gut zur Verfügung.

Kontaktperson Leitung Susanne Tschopp und Matthias Grieder